Wappen // Gemeinde Thiendorf
Gemeinde Thiendorf
mit den Ortsteilen Dobra, Kleinnaundorf, Lötzschen, Lüttichau, Lüttichau/Anbau, Naundorf, Ponickau, Sacka, Stölpchen, Tauscha, Thiendorf, Welxande, Würschnitz, Zschorna

Die Gemeinde Thiendorf

Die Gemeinde Thiendorf In einer sanften Hügellandschaft zwischen der Großenhainer Pflege und dem Westlausitzer Bergland liegt die Gemeinde Thiendorf. Das Gebiet zählt zu den Königsbrücker-Ruhländer Heiden. Thiendorf umfasst seit der Gemeindegebietsreform eine Fläche von 5.050 ha. Die 2.300 Einwohner der Gemeinde sind in den Ortsteilen Sacka, Stölpchen, Ponickau, Lüttichau, Lüttichau-Anbau, Naundorf, Welxande, Lötzschen und Thiendorf beheimatet.

Thiendorf ist Sitz der Gemeindeverwaltung und bildet zudem durch die günstige Lage an der Autobahn Dresden - Berlin sowie an der B 98 und dem neu entstandenen Gewerbegebiet den Mittelpunkt der Ortsteile. Gaststätten laden in Thiendorf, Sacka und Naundorf zum Verweilen ein.

Eine Vielzahl von Fließ- und Stillgewässern ist typisch für die gesamte Landschaft zwischen den Ortsteilen. Ausgedehnte Wälder und einmalige Naturschutzgebiete, wie das großräumige Gelände des ehemaligen Konigsbrücker Truppenübungsplatzes, des Zschornaer Teichgebietes und der Kienheide grenzen an die Gemeinde und bieten manch seltenen Pflanzen und Tieren Lebensraum und den Menschen Ruhe und Erholung. Markante Zielpunkte sind, neben den Schönheiten der Natur, Schloss und Kirche in Sacka, die Kirche in Ponickau und die Kienmühle in Thiendorf, eine ehemalige Wassermühle, deren erste urkundliche Erwähnung bereits 1350 erfolgte.

Jährlich stattfindende Dorffeste und andere sportliche und kulturelle Aktivitäten verbinden unsere Bürger miteinander. Ruhig gelegene Wohnstandorte, drei Kindertagesstätten und die Grundschule in Ponickau machen die Gemeinde Thiendorf vor allem für Familien interessant.

Die Ortsteile

nach oben